1 2 3 4

4 3 2 1 heißt der Klotz von einem Roman aus der Feder von Paul Auster, durch den ich mir zurzeit mit dem größten Vergnügen durcharbeite. Erzählt werden vier Versionen des Lebens von Archie Ferguson, das durch bisweilen banale Zufälle plötzlich einen ganz anderen Verlauf bekommt. Weil der Mensch aber nicht immer nur lesen kann,…

Adendorfer laufen elfmal um die Welt

18 Leute schauten am 11. August 1977 beim Lauftreff des TSV Adendorf vorbei. „Wir haben das durch die Presse bekannt gemacht“, erinnert sich Wilhelm Holle exakt 40 Jahre später, „und ich habe auch ein paar Kollegen vom Bundesgrenzschutz mitgebracht.“ Die Leitung hat der heute 79-jährige Adendorfer mittlerweile an Norbert Jansen abgegeben. „Aber ich freue mich,…

Live is too short

Ach, ich bewundere die Männer und (leider nur) wenigen Frauen jenseits der 70 oder gar 80, die ihre Runden bei Volksläufen drehen, die vor Vitalität sprühen und gar nichts mit den bemitleidenswerten Alten zu tun haben, die man in den Nachrichten sieht: knappe Renten, Pflegenotstand, Demenz, Dahinvegetieren. Ich kenne Leute um die 75, die noch…

Bauch, Beine und auch das Hinterteil

Deutsche Frauen leben durchschnittlich fünf Jahre länger als die Männer. Und jetzt weiß ich auch, warum das so ist. Die Herren kicken ein bisschen, treffen sich dann im Vereinsheim zu Curry Pommes und ein paar Bierchen und halten das ernsthaft für Sport, während  die Damen konspirative Treffen zwecks Erhöhung ihrer Lebenserwartung abhalten. Die heißen ganz…

Laufen gegen Leiden

Wir unterhalten uns über Triathlon und Stand Up Paddling. Über das Schietwetter beim Hamburg-Marathon und Hunde mit epileptischen Anfällen. Nur über eine Sache unterhalten wir uns nicht, jedenfalls nicht während des Laufs. Über Essen im Allgemeinen und vegane Ernährung im Besonderen. Dabei wirbt „Laufen gegen Leiden“ für sich als „Deutschlands veganer Sportverein“ und lädt an…

Gute Erinnerungen

Das schöne Finisher-Shirt aus Florenz – aus dem Leim gegangen. Das aus Bremen – sehr gewagte Farbgebung, die mir nie wirklich gefallen hat. Das Shirt vom Roparun – kratzt, kaum dass man einen Kilometer damit gelaufen ist. Ihr merkt schon: Ich habe in meinem Kleiderschrank kräftig aufgeräumt und dabei einige Schätze entdeckt, die ich weder…

Orte und Menschen

Zufälle gibt’s, die müssen einfach Fügungen sein. Das fantastische Buch „Slow Travel: Die Kunst des Reisens“ von Dan Kieran habe ich zufälligerweise auf meinem Trip in die alte Heimat Göttingen mitgenommen und innerhalb von 48 Stunden regelrecht verschlungen. Ein Buch, in dem um Reisen geht, die den Blick auf die Welt und auf sich selbst verändern. Dazu…

Zum Heulen schön

Unfassbar, diese Szene. Das letzte von gut 330 Teams beim Roparun erreicht das Ziel auf dem Coolsingel in Rotterdam. Alle liegen sich nach einem langen Wochenende mit viel zu viel Sport und viel zu wenig Schlaf in den Armen, Läufer, Radler, Betreuer, Helfer. „You never walk alone“ dröhnt aus den Boxen. Und wir vom Team…

Viel Spaß und ein bisschen Neid

Blöder Termin, dieser Firmenlauf. Alle haben ihren Spaß, aber ich darf nicht mitlaufen, sondern muss immer daran denken, dass ich ja noch eine Seite aus diesem Event basteln muss. So denke ich Jahr für Jahr immer ungefähr dreißig Sekunden, bis ich in das ganze Gewusel eintauche und mich von der guten Laune anstecken lasse. Es…

Mal schnell zu Fuß nach Rotterdam

Nur noch eine Woche bis zum Roparun! Da dieser Staffellauf über Pfingsten in den Niederlanden sehr populär ist, in Deutschland aber praktisch unbekannt, will ich noch ein paar grundsätzliche Zeilen zu diesem Event loswerden. Dann wisst ihr auch etwas genauer, wofür ich in den vergangenen Tagen und Wochen so hartnäckige Lose verkauft habe – und…