Solange der Kopf nicht abfällt

„Es macht nichts aus, älter zu werden. Man muss nur jung dabei bleiben.“ Der Spruch des Tages aus der Feder von Ruth Lingenfelser in der heutigen Landeszeitung – passend zu meinen dicken Waden, die ich mir gerade wieder aus Westergellersen beim Herbstlauf des TSV Gellersen abgeholt habe. Alles eine Frage des Alters? Wohl kaum…

In der Dattel liegt die Kraft

Einen Kaffee und zwei Stück Kuchen genieße ich nach dem Herbstlauf in Westergellersen. Andere verdrücken Wurst- und Käsebrötchen, Hotdogs. Die Kinder stürzen sich auf die Süßigkeiten. Hat das alles etwas mit vernünftiger Sportlerernährung zu tun? Natürlich nicht. Man muss ja auch nicht immer vernünftig sein, schon gar nicht nach diesem doch recht anspruchsvollen Volkslauf. Aber…

So viele Geschichten

Seit gut vier Jahren betreibe ich die läuferische Nabelschau an dieser Stelle, analysiere meine kleinen Erfolge und großen Einbrüche in der zarten Hoffnung, dass sich irgendjemand für diese Ergüsse interessieren könnte. Was soll ich aber machen, wenn es von meiner Seite aus absolut nichts zu berichten gibt, wenn ich also einfach nur ohne Ehrgeiz und ohne…

Bericht statt Gedicht

Manchmal stürme ich bei einem Volkslauf einfach los und bekomme vor lauter Starren auf die Stoppuhr kaum mit, ob ich mich gerade durch die Fußgängerzone von Castrop-Rauxel oder ein idyllisches Waldstück bewege. Manchmal komme ich viel zu schnell in den roten Bereich, zähle nur noch die Kilometer bis zum Ziel und bekomme erst recht nicht…

Der Sechste ist der Fieseste

Was denkt man eigentlich beim Laufen? Das fragte mich vor einer Woche nach dem Halbmarathon in Doetinchem meine niederländische Gastgeberin – und ich war sprachlos. Denke ich nur an Zwischenzeiten und daran, wie ich meinen Vordermann überholen kann? Oder höre ich lieber zu, wie die Vöglein zwitschern? Ich habe mal auf der 10,8-km-Distanz beim Herbstlauf…

Letzte Ausfahrt Westergellersen

Nur noch 20 Minuten, dann ist das Laufjahr vorbei. Nur noch 15, heul jetzt nicht! Beim Herbstlauf in Westergellersen musste ich schon die harte Art der Selbstbeschimpfung anschlagen, um die letzten 10,8 Kilometer dieser Saison zu schaffen. Die Beine sind müde, der Kopf ist leer – höchste Zeit für ein paar regenerative Wochen.

Amsterdam grüßt Westergellersen

November. Volkstrauertag. Grauer Himmel. Nieselregen. Vier Gründe, um eigentlich im Bett liegenzubleiben. Wenn da nicht der Herbstlauf in Westergellersen wäre. Ein Zehner geht doch immer, oder? Er beginnt am frühen Morgen aber mit der verzweifelten Frage: Was zieh‘ ich bloß an? Eine Frage, auf die 570 Frauen, Männer und Kinder doch höchst unterschiedliche Antworten fanden.

Im Westen läuft’s sich am besten

Letzte Ausfahrt Westergellersen: Beim Herbstlauf des TSV Gellersen steigt am 18. November der letzte Volkslauf des Jahres im Landkreis Lüneburg. Und eine gewisse Restform sollte man schon konserviert haben, um halbwegs anständig das Ziel zu erreichen. Dafür gibt’s dort eine „Medaille“, die es sonst nirgendwo gibt – ein handgetöpfertes Blatt passend zur Jahreszeit.