Solange der Kopf nicht abfällt

„Es macht nichts aus, älter zu werden. Man muss nur jung dabei bleiben.“ Der Spruch des Tages aus der Feder von Ruth Lingenfelser in der heutigen Landeszeitung – passend zu meinen dicken Waden, die ich mir gerade wieder aus Westergellersen beim Herbstlauf des TSV Gellersen abgeholt habe. Alles eine Frage des Alters? Wohl kaum…

Leere im Kopf

Manchmal laufe ich und bin froh, wenn ich es hinter mich gebracht habe – vorzugsweise Wettkämpfe, die ich entweder zu schnell angegangen bin oder für die ich einfach nicht in Form war. Manchmal aber laufe ich und bin einfach richtig glücklich. Nicht im Ziel, sondern unterwegs. Runner’s High? Flow? Daran mag ich nicht so recht…

Heipo hart für den Popo

Amelinghausen hat seine erste dunkelhäutige Heidekönigin. Und ich schaffe es endlich einmal wieder, beim Heipo zu starten. Zwei Sensationen an einem Tag! Heipo steht für „Internationaler Lauf um den Pokal der Heidekönigin“, vor allem steht Heipo aber für eine richtig fiese Strecke bei höllischer Sommerhitze. Aber 2019 ist doch einiges anders als sonst.

Einfach nach vorn gucken

„Manchmal gibt es auch Tage, die ziemlich doof sind“, hatte mir eine sehr talentierte Triathletin kurz zuvor in den Block diktiert, „dann lege ich mal einen Ruhetag ein – oder ich gucke einfach nach vorn.“ Hatte ich manchmal nach ein paar hundert Metern Laufen Lust, einfach stehen zu bleiben? Ja. Bin ich jemals stehen geblieben?…

Eine große Familie

Manchmal überkommt mich ja die Sinnkrise. Wer interessiert sich überhaupt für meine bescheidenen Lauferlebnisse? Deshalb habe ich beim Junkernhoflauf in Thomasburg konsequent darauf geachtet, wer da ansonsten noch mitläuft. 258 Menschen und eine Hündin sind ins Ziel gekommen. Eine wahrlich bunte Mischung.

Lauf doch, Alter!

Vor ein paar Jahren habe ich mich vor diesem Moment noch gefürchtet. Inzwischen habe ich mich gut mit ihm arrangiert. Der Moment, in dem mir endgültig klar geworden ist, dass ich altersbedingt stetig langsamer werde. Ich hab’s gerade beim Schiffshebewerk-Volkslauf in Scharnebeck erlebt. Der Moment, ab dem Bestzeiten einfach nicht mehr zählen, weil sie nicht…

In der Dattel liegt die Kraft

Einen Kaffee und zwei Stück Kuchen genieße ich nach dem Herbstlauf in Westergellersen. Andere verdrücken Wurst- und Käsebrötchen, Hotdogs. Die Kinder stürzen sich auf die Süßigkeiten. Hat das alles etwas mit vernünftiger Sportlerernährung zu tun? Natürlich nicht. Man muss ja auch nicht immer vernünftig sein, schon gar nicht nach diesem doch recht anspruchsvollen Volkslauf. Aber…

Wuff, mäh, uff

Wenn es noch eines Beweises für den Klimawandel bedarfen würde, dann findet man ihn beim Deichlauf des TuS Hohnstorf. Die Sonne knallt erbarmungslos vom Himmel, seit einer Woche kämpfen sich die Temperaturen regelmäßig an die 30-Grad-Marke heran. Doch das ansonsten für jede Ausrede dankbare Laufvölkchen bleibt locker. „Letztes Jahr war’s viel schlimmer“, sagt es. Und:…

Ich muss doch nicht schnell laufen

Beginnen wir ausnahmsweise einmal mit dem Ende. Keine Stunde, nachdem ich das Ziel beim Junkernhoflauf in Thomasburg erreicht habe, ein paar dienstliche und noch mehr private Gespräche geführt habe, zwei Kuchenstücke verdrückt habe, ist hier alles praktisch schon vorbei. Die Siegerinnen und Sieger haben ihre Trophäen und Urkunden erhalten. Die Ergebnisse gehen gleich online. Und…

Back to the roots

Volksläufe in heimatlichen Gefilden? Langweilig. Immer die gleichen Strecken. Immer die gleichen Leute. Immer das gleiche Ritual. So habe ich 2017 gedacht. Aus acht Läufen besteht der SALAH-Cup, zweimal nur bin ich mitgerannt. Und ich habe nichts vermisst. Oder doch? Die schönen Strecken. Die netten Leute. Und immer wieder das gleiche Ritual. Wie jetzt in…