Jenseits der Ilmenau

Warum immer nach rechts abbiegen, wenn doch links auch ein schöner Weg lockt? Ich bin gerade dabei, in meinem Laufrevier neue Routen zu erkunden. Manchmal stehe ich vor einem Zaun und muss umdrehen. Manchmal entdecke ich aber auch tolle neue Runden. Zum Beispiel diese:

Die Suche nach dem unbekannten Dorf

Der Weg ist das Ziel. Okay, dieser Spruch ist ungefähr so originell wie „In der Ruhe liegt die Kraft“. Wer aber für einen Marathon trainiert und einen langen Lauf vor sich hat, der kennt den tieferen Sinn dieses Satzes. Es ist völlig egal, wo das Ziel ist, wo der Start und wo die Strecke langführt.…

Die Hälfte ist geschafft

Fußballer haben es einfach. Jeder Kreisklassen-Kicker kann nachgucken, wie viele Minuten lang er in dieser Saison schon auf dem Platz stand und wie oft er traf. Von den Profis wird gar jeder Zweikampf, jeder Pass und jeder gelaufene Meter erfasst. Wir Läufer müssen alles selbst machen. Und viele von uns machen das nicht nur freiwillig,…

Schnee, du kleine weiße Hölle

Schnee nervt. Halbwegs mild und trocken mag ich es am liebsten, wenn ich eine Laufrunde in Angriff nehme. Augenblicklich erwartet mich aber exakt das Gegenteil: minus sieben Grad, Ostwind, ein paar Zentimeter Neuschnee, der jede Straße in eine potenzielle Rodelbahn verwandelt. Hilft ja nichts: Ich habe mir ja vorgenommen, dass mein Training nach zwei, drei,…

Es lebe der Herbst

Der moderne Mensch traut sich ja kaum noch die 300 Meter bis zum Bäcker zu gehen, ohne nicht vorher einen Blick auf die Wetter-App zu werfen. 12 Grad, heiter bis wolkig, fast windstill – das ist doch das ideale Wetterchen, um sich nicht nur zwei Weltmeisterbrötchen zu holen, sondern die volle Packung Laufen. Seit Ewigkeiten…

Jenseits von Giebel und Backstein

Lüneburg ist ja wirklich schön. Aber Lüneburg verändert sich zurzeit am Rand gewaltig. Neubaugebiete verändern den Charakter von ganzen Stadtteilen. Einige meiner alten Laufrunden haben sich mittlerweile erledigt, weil Zäune gezogen, alte Wege zugebaut und neue geschaffen wurden. Höchste Zeit mal für eine Laufrunde durch das neue Lüneburg, auf der ich manchen alten Weg neu…

Wie Ü90 an den Kassler Bergen

Habe ich mich mal vor langer Zeit über diese alten Männer amüsiert, die ihre Volksläufe zählen und jedes Ergebnis akribisch notieren. Nun bin ich selbst ein alter Mann und habe gerade festgestellt, dass ich am Sonntag zu meinem 50. Volkslauf antreten werden. Okay, die Profis schaffen eine solche Menge pro Jahr, ich habe fast exakt…

Jammer nicht, lauf!

Wenn das Jahr 13 Monate hätte, dann wäre der November ganz bestimmt die böse Fee, die das Dornröschen verfluchen würde. Der vorletzte Monat im Jahr ist für viele der allerletzte, auch für Läufer. Immer ist es dunkel, kalt und neblig, jammern sie. Dabei hat der November vor allem ein Image-Problem. Er ist viel besser als…

Allein mit der Dreißig

Was ist das Anstrengendste am Marathon? Die letzten Kilometer? Nein, für mich ist es der erste Dreißiger in der Vorbereitung. Der Trainingslauf, der mir in der Regel brutal zeigt, wie weit weg ich noch von meiner Marathon-Form bin. Und wenn ich ihn allein laufe, dann ist er doppelt hart, dann muss ich es fast drei…

Blinder Berg und immer weiter

Wer läuft, der genießt die Natur. Wer lange läuft, der hat besonders viel Genuss verdient. Langsam werden meine Runden etwas länger. Und ich erkunde neues Terrain. Im Gebiet zwischen Scharnebeck, Rullstorf und Nutzfelde bin ich fündig geworden. Tolle Wege keine zehn Kilometer von meiner Haustür entfernt, die ich aber in mehr als sieben Jahren Lauferei…