IMG_20181210_133839_507

Statt eines Jahresrückblicks

Es gibt viele Gründe. Und noch mehr Ausreden. 2018 ist wahrlich nicht mein Laufjahr gewesen. Deutlich weniger Trainingskilometer denn je, keine großen Wettkampfleistungen. Komplette Wochen, in denen mir Zeit und/oder Lust fehlten. Und womit habe ich das Jahr ausklingen lassen? Mit einer höchst mutigen Anmeldung für einen Marathon. Hoffentlich ist das kein rausgeschmissenes Geld…

saulheim

Durststrecke

Wenn ich schon nicht laufen kann, dann möchte ich doch wenigstens mal wieder etwas übers Laufen schreiben. Beziehungsweise über das Nicht-Laufen. Mal hatte ich einfach zu viel anderes um die Ohren, mal war es viel zu heiß – sehr oft in diesem Jahr. Und kaum wird’s mal ein bisschen kühler, bremst mich eine fiese Entzündung…

dynamics

Von Gurken und Strebern

Ach, was bin ich doch für eine Gurke. Mal ist es zu kalt, mal zu nass, mal zu dunkel, mal alles auf einmal. Und viel zu beschäftigt bin ich ohnehin immer. Wie habe ich es nur geschafft, in den vergangenen Jahren mich auf einen Marathon vorzubereiten? Jetzt wäre ich froh, wenn ich mich wenigstens mal…

gurkensalat-pixabay

Breaking Pussy-Modus

Zwei Chancen auf einen Volkslauf habe ich im Urlaub einfach sausen lassen. Erst den Feldberglauf mit kümmerlichen 600 Höhenmetern – zu steil. Und dann den weltberühmten Nieder-Erlenbacher Volkslauf im Nachbarort – zu regnerisch an jenem Morgen. Nicht mal zu einer Genussrunde in der südhessischen Provinz habe ich mich aufraffen können, zu anstrengend waren wohl die…

winterrunde11

Ziele braucht der Mensch

Warum laufe ich? Um fit und gesund zu bleiben, klar doch. Weil’s Spaß macht, jedenfalls meistens. Weil ich da viele nette Leutchen treffe, natürlich. Aber ganz ehrlich: Würde ich auch so viel laufen, wenn nicht irgendwann in ein paar Wochen oder Monaten ein Rennen ansteht, bei dem ich nicht allzu fürchterlich einbrechen will? Laufe ich…

urkunde1

Immer gewinnen die anderen

Einmal wäre ich fast Letzter geworden. Beim zumindest aus meiner Sicht legendären Campuslauf 2007 in Lüneburg. Als blutiger Anfänger ließ ich mich von Sportstudenten überrunden, von Rentnern demütigen. Aber zu Platz 23 von 29 Startern reichte es doch irgendwie. Nur mit Platz eins will es einfach nicht klappen.

Alles auf Anfang.

Nächste Woche gehe ich auf die Bahn

Seht her, da kommt Häuptling Schlappschritt. Nicht richtig langsam, aber auch alles andere als schnell. Nicht total faul, aber auch nicht wirklich ehrgeizig. Er dreht unverdrossen seine Runden, will es aber auch nicht übertreiben. Dezember? Regeneration. Januar? Ruhige, lange Läufe. Februar? Hilfe, wir haben schon Februar???

Aber hier! Das Profil der Strecke wird schon mal im Maßstab 1:500 vorgestellt.

Der Neunjahresrückblick

Ich habe einen Traum. Immer wieder. Und ich würde wohl nicht wagen, über diesen Traum zu schreiben, wenn ich nicht irgendwann mitbekommen hätte, dass andere diesen Traum auch immer wieder träumen. Ich träume also, dass ich völlig abgehetzt und unvorbereitet zum Marathonstart komme, längst noch nicht umgezogen, mit den falschen oder gar ganz ohne Laufschuhe.…

regen.jpg

Das böse Wörtchen “müsste”

Starken Sprühregen meldet die Wetter-App. Soll heißen: Es regnet junge Hunde, die aber tröpfchenweise. Hose, Shirt, wetterfeste Jacke und die ältesten Laufschuhe hatte ich schon herausgekramt, doch jetzt sitze ich am Computer, statt einen lockeren Zehner über matschige Waldwege zu rennen, gucke trübsinnig aus dem Fenster (Anblick – siehe oben) und sinniere über die Frage:…

bevensen

Wenn es genug ist

Ich hab’s übertrieben. Marathon in Leipzig, Staffelmarathon in Hamburg, Halbmarathon in Bad Bevensen – und das innerhalb von nur drei Wochen. Wegen einer Zerrung im Oberschenkel, die ich mir vielleicht schon in Leipzig zugezogen habe, laufe ich seit Sonntag nicht mehr. Und zurzeit vermisse ich die Einheiten nicht einmal. Es war offenbar mehr als genug.…