Nächste Woche gehe ich auf die Bahn

Seht her, da kommt Häuptling Schlappschritt. Nicht richtig langsam, aber auch alles andere als schnell. Nicht total faul, aber auch nicht wirklich ehrgeizig. Er dreht unverdrossen seine Runden, will es aber auch nicht übertreiben. Dezember? Regeneration. Januar? Ruhige, lange Läufe. Februar? Hilfe, wir haben schon Februar???

Der Zahn der Zeit

„Älter werden heißt auch besser werden“, hat Jack Nicholson gesagt. Nun, den guten Mann schätze ich zwar als begnadeten Schauspieler, doch als Läufer hat er sich meines Wissens keinen Namen gemacht. Irgendwann erreicht jeder von uns den Punkt, an dem er einfach nicht mehr besser werden kann. Viele hören spätestens dann frustriert auf, andere suche…

Mir ist so Sahara

Irgendwann muss man ja wieder etwas tun. Nach zwei Monaten mit ungefähr drei Formkrisen, fünf bis sechs Zahnarztterminen und herzlich wenigen Laufkilometern finde ich, dass es höchste Zeit ist, etwas mehr Schwung ins Training zu bringen. Wie wäre es mit ein paar Intervallen? Da die Laufbahnen der Umgebung vormittags sicher durch Schüler besetzt sind, die…

Der Kilometerfresser

Wenn man älter wird, scheint die Zeit schneller zu vergehen. Die Sommerferien mit elf Jahren schienen noch endlos. Doch kaum hat man den Kater nach seinem 40. Geburtstag halbwegs vergessen, prangt schon die 5 vorn. Das Wie-die-Zeit-vergeht-Phänomen hat beim Laufen aber auch seine Vorteile. Eben noch raffte ich mich mühselig zum Bahntraining auf – und…

Kampf dem Schildkrötentum – Update

Es geht langsam voran, aber es geht voran. Vor einem Jahr habe ich mich erstmals seit Ewigkeiten auf die Bahn getraut und einen Schinderplan durchgezogen, um endlich mal ein klitzekleines bisschen schneller zu werden. Heute habe ich exakt die gleiche Einheit wiederholt. Der größte Erfolg: Diesmal habe ich tatsächlich alle acht Intervalle – und nicht…

Quäl dich, du Sau!

Heute habe ich mal eine ganz exotische Laufrunde geschafft, die ich mir seit Ewigkeiten nicht mehr zugemutet habe. Dabei zeichnet sie eine überschaubare Länge und ein lauffreundlicher Untergrund aus, zudem ist sie flach wie ein Pfannkuchen und in der Regel frei von Walkern und Hunden. Der gravierende Nachteil dieser Runde: Wer sie nur einmal gemütlich…

Keine Chance gegen Patrick Makau

Patrick Makau aus Kenia lief vor knapp zwei Jahren in Berlin 400 Meter in zirka 1:10,32 Minuten. Einmal, zweimal, dreimal – mehr als 105-mal am Stück. Am Ende hatte er in 2:03:38 Stunden einen  neuen Weltrekord aufgestellt. Da muss ich es doch schaffen, beim Tempotraining wenigstens 400 Meter lang seine Marathon-Pace zu halten. Ich hab’s…

Jenseits des Wohlfühltempos

Ein alter Mann ist kein D-Zug. Ein Lieblingsspruch von mir, der aber in Zeiten des ICE vielleicht ein wenig an Aktualität verloren hat. Auf der Laufbahn wäre ich schon froh, wenn ich wenigstens D-Zug-Tempo entwickeln könnte und nicht immer so gemütlich wie eine Bimmeleisenbahn unterwegs wäre. Jetzt endlich konnte ich alter Mann mich wirklich nicht…