Kampf dem Schildkrötentum – Update

laufbahn

Es geht langsam voran, aber es geht voran. Vor einem Jahr habe ich mich erstmals seit Ewigkeiten auf die Bahn getraut und einen Schinderplan durchgezogen, um endlich mal ein klitzekleines bisschen schneller zu werden. Heute habe ich exakt die gleiche Einheit wiederholt. Der größte Erfolg: Diesmal habe ich tatsächlich alle acht Intervalle – und nicht nur vier – geschafft. Hier meine Zeiten von damals und heute im Vergleich:

 

600 m 600 m 800 m 800 m 1000 m 1000 m 1200 m 1200 m
Soll 2:29 2:29 3:25 3:25 4:24 4:24 5:21 5:21
2013 2:29 2:33 3:25 3:33 - - - -
2014 2:31 2:32 3:25 3:24 4:21 4:19 5:20 5:19

 

Trainiert habe ich Streber nach Peter Greif. Der Schinder Laufsportexperte aus Seesen widmet sich in seinem Newsletter vom 14.5.2013, als habe er meine geheimsten Wünsche erraten, der Schnelligkeitsverbesserung innerhalb von sechs Wochen. Ich bin mal so frech, den Plan für eine angestrebte Zeit von 45:00 zu kopieren.

  • 1. Woche: Je 2 x 600 – 800 – 1000 – 1200 m in 2:29 – 3:25 – 4:24 – 5:21 min sec bzw. min. Gleiche Länge Trabpause, auf keinen Fall abkürzen. Laufe jede Serie im beschriebenen Rhythmus durch, erst alle 600-er, dann alle 800-er usw. Pulsbereich unbegrenzt. Vorsicht bei dieser Einheit, laufe nicht zu schnell an!
  • 2. Woche: Je 2 x 400 – 600 – 800 – 1000 m in 1:32 – 2:29 – 3:25 – 4:24 min sec bzw. min. Gleiche Länge Trabpause, auf keinen Fall abkürzen. Laufe jede Serie im beschriebenen Rhythmus durch, erst alle 400-er, dann alle 600-er usw. Pulsbereich unbegrenzt. Vorsicht bei dieser Einheit, laufe nicht zu schnell an!
  • 3. Woche: Je 4 x 400 – 600 – 800 m in 1:32 – 2:29 – 3:25 min sec bzw. min. Gleiche Länge Trabpause, auf keinen Fall abkürzen. Laufe jede Serie im beschriebenen Rhythmus durch, erst alle 400-er, dann alle 600-er usw. Pulsbereich unbegrenzt. Vorsicht bei dieser Einheit, laufe nicht zu schnell an!
  •  4. Woche: Je 4 x 200 – 400 – 600 m in 0:43 – 1:32 – 2:29 min sec bzw. min. Gleiche Länge Trabpause, auf keinen Fall abkürzen. Laufe jede Serie im beschriebenen Rhythmus durch, erst alle 200-er, dann alle 400-er usw. Pulsbereich unbegrenzt. Vorsicht bei dieser Einheit, laufe nicht zu schnell an!
  •  5. Woche: 15 x 400 m in 1:30 sec mit 600 m Trabpause. Kürze diese Pause nicht ab, auch wenn irgendwelche Schwätzer etwas anderes sagen. Pulsbereich unbegrenzt.
  •  6. Woche: 20 x 200 m in 0:43 sec mit 400 m Trabpause. Wenn du diese Einheit nicht ganz diszipliniert läufst, dann hast du bei den letzten fünf Wiederholungen so richtig deinen Spaß. Pulsbereich unbegrenzt.

Wie es mir mit dem Plan für die 1. Woche vor einem Jahr erging, habe ich an dieser Stelle mit Hilfe von ganz vielen niedlichen Tierfotos beschrieben: Jenseits des Wohlfühltempos. Heute lief ich nicht zum Kanal, sondern radelte nach Adendorf – ein bisschen schlauer wird man ja auch mit den Jahren. Auf den 600ern kam ich noch nicht richtig in Schwung, die 800er und 1000er waren in Ordnung, den zweite 1200er hielt ich aber nur mit einer gehörigen Portion Selbstbeschimpfung durch.

So einen Spaß gönnt man sich aber auch nur, wenn ein entsprechender Wettkampf in Sichtweite ist. Bei mir sind es sogar zwei: die Berliner City Nacht in sechs Wochen sowie der neue HEK Halbmarathon Hamburg am 20. September. Und ein Marathon? “Wenn du in diesem Jahr noch einen Marathon laufen willst, dann trenn’ ich mich von dir”, meinte meine Liebste gerade mit bittersüßem Lächeln. Und es war höchstens zu 80 Prozent spaßig gemeint…

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>