Alter!

Wir waren immer zu viele. Wir vom Jahrgang 1964, dem geburtenstärksten Jahrgang. Wundersamerweise habe ich gegen alle Prognosen (Schülerschwemme und Studentenschwemme!) doch Grundschule, Gymnasium, Universität, Jobsuche, Wohnungssuche und sogar die Partnersuche trotz hunderttausendfacher Konkurrenz irgendwie gemeistert. Zu viele sind wir aber immer noch – bei jedem Lauf in meiner Altersklasse. Doch es bröckelt. Und das…

Der Zahn der Zeit

„Älter werden heißt auch besser werden“, hat Jack Nicholson gesagt. Nun, den guten Mann schätze ich zwar als begnadeten Schauspieler, doch als Läufer hat er sich meines Wissens keinen Namen gemacht. Irgendwann erreicht jeder von uns den Punkt, an dem er einfach nicht mehr besser werden kann. Viele hören spätestens dann frustriert auf, andere suche…

Mir ist so Sahara

Irgendwann muss man ja wieder etwas tun. Nach zwei Monaten mit ungefähr drei Formkrisen, fünf bis sechs Zahnarztterminen und herzlich wenigen Laufkilometern finde ich, dass es höchste Zeit ist, etwas mehr Schwung ins Training zu bringen. Wie wäre es mit ein paar Intervallen? Da die Laufbahnen der Umgebung vormittags sicher durch Schüler besetzt sind, die…

Friss dich zur Bestzeit

Sechs Zettel hängen noch an meiner Tür. Sechs Zettel mit den letzten sechs Trainingseinheiten vorm Marathon. Kein Dreißiger mehr, keine harten Intervalle, keine Wettkämpfe, die ich volle Pulle rennen soll. Ich liebe das Wort „Tapering“, das Herunterschrauben des Trainingsumfangs in den zwei Wochen vorm großen Lauf. Wie sollte ich sonst auch die Zeit finden, um…

Kampf dem Schildkrötentum – Update

Es geht langsam voran, aber es geht voran. Vor einem Jahr habe ich mich erstmals seit Ewigkeiten auf die Bahn getraut und einen Schinderplan durchgezogen, um endlich mal ein klitzekleines bisschen schneller zu werden. Heute habe ich exakt die gleiche Einheit wiederholt. Der größte Erfolg: Diesmal habe ich tatsächlich alle acht Intervalle – und nicht…

Nichts für Schmusejogger

Es gibt wenige Tage vor einem Marathon kaum etwas Ernüchternderes, als in Peter Greifs Buch „Greif – for running life“ nachzulesen, was man in den vergangenen Wochen versäumt hat. Was ich als intensive Vorbereitung angesehen habe, heißt beim Lauftrainer „Nur ein Notprogramm“. Keinen einzigen 35er mit Endbeschleunigung habe ich geschafft. Keinen 30er eine Woche vorm…

Ab auf die Bahn

Nur noch 100 Tage bis zum Marathon! Höchste Zeit, sich vom orientierungslosen Vor-sich-hin-Laufen zu verabschieden und so etwas wie Systematik ins Training zu bekommen. Also einen Trainingsplan entwerfen – da habe ich doch noch den von 2013 aufgehoben… Halt! Dieses Jahr möchte ich unbedingt auch ein paar Intervalle integrieren. Erstens, um schneller zu werden. Zweitens,…

Jenseits des Wohlfühltempos

Ein alter Mann ist kein D-Zug. Ein Lieblingsspruch von mir, der aber in Zeiten des ICE vielleicht ein wenig an Aktualität verloren hat. Auf der Laufbahn wäre ich schon froh, wenn ich wenigstens D-Zug-Tempo entwickeln könnte und nicht immer so gemütlich wie eine Bimmeleisenbahn unterwegs wäre. Jetzt endlich konnte ich alter Mann mich wirklich nicht…

Ein mutloser Jammerlappen

Geduld haben! Was ich so gern anderen empfehle, muss ich mir nun selbst auferlegen. Eine Woche lang hat mich ein grippaler Infekt heimgesucht – und das mitten in der Marathon-Vorbereitung. Meine Nase erinnert derzeit zwar ein wenig an Rudolph, the red nosed Reindeer. So schnell wie möglich würde ich aber die ausgefallenen Kilometer nachholen. Schnell?…

Zehn Runden um den Brunnen

Läufer sind Zahlenfetischisten. Sie feiern ihren 500. Volkslauf oder haben in irgendeiner Excel-Tabelle ermittelt, dass sie bei ihren 45 Marathons im Schnitt eine Pace von 5:16,3 pro Kilometer geschafft haben. Aber in seinem Newsletter, auf den ich mich jede Woche fast so sehr freue wie auf den ersten Bochumer Sieg seit Ewigkeiten, hat Peter Greif…