Einmal zur Waschmaschine und zurück

berlin10

Montag bin ich ja gerade erst angekommen. Dienstag war ich ein bisschen zu müde. Mittwoch zu schlapp nach der vielen Herumrennerei. Aber heute, am Donnerstag, da laufe ich endlich mal durch Berlin. Zum ersten Mal seit gut neun Jahren. Und wohl zum letzten Mal vor dem BIG 25 am Sonntag. Mal gucken, ob meine Füße das noch mitmachen. Und wer sich ansonsten am Spreeufer tummelt. Jede Menge Leute, wie ich schnell feststelle.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Los geht’s nach einer kleinen Tour mit der U-Bahn im tiefsten West-Berlin, am Hansaplatz. Besonders weltstädtisch wirkt das hier nicht unbedingt am südlichen Spreeufer. Erst auf Höhe der “Schwangeren Auster” (wie heißt dieses Bauwerk nur mit richtigem Namen? – aha: “Haus der Kulturen der Welt”) wird die Wahrzeichendichte höher. Und die Dichte der vorzugsweise jungen Leute, die am Wegrand sitzen und sich einen schönen Tag machen.

Eine große Gruppe wartet auf mich chillend unter einer Brücke – und plötzlich rennen die ersten grinsend mit, gewähren mir sogar auf Nachfrage Windschatten. Ein paar halten bis zur nächsten Strandbar, also rund 500 Meter, mit. Aber der Wille zählt. Ich verabschiede mich mit erhobenem Daumen von den Jungs und Mädels, schieße noch an der “Waschmaschine”, also dem Kanzleramt, vorbei und wechsle bald die Seite.

Zurück am Hauptbahnhof entlang, der dieser Tage seinen zehnten Geburtstag feiert, Überraschend wenige andere Läufer sind unterwegs, dafür aber um so mehr Zuschauer. Vor allem Jungs von 15 bis 35, die Hip-Hop oder türkisch klingende Weisen hören und denen die paar Möchtegern-Sportler herzlich egal sind. Ebenso ignorieren sich die Läufer gegenseitig aufs Herzliche. Hier stellt sich nicht die Frage, wer wen grüßt oder auch nicht – hier guckt sich gar keiner an. Mich jedenfalls nicht…

Aber egal, nach gut neun Kilometern bin ich wieder am Hansaplatz, steige verschwitzt in die U-Bahn, was hier natürlich auch niemanden juckt. Hm, Berlin habe ich mir ja ein bisschen aufregender vorgestellt. Aber das kommt vielleicht noch, beim BIG 25 in ein paar Tagen. Nach einer richtig heißen Woche sind für Sonntag Vormittag übrigens 6 Grad und Regen angesagt…

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>