Der Kilometerfresser

Wenn man älter wird, scheint die Zeit schneller zu vergehen. Die Sommerferien mit elf Jahren schienen noch endlos. Doch kaum hat man den Kater nach seinem 40. Geburtstag halbwegs vergessen, prangt schon die 5 vorn. Das Wie-die-Zeit-vergeht-Phänomen hat beim Laufen aber auch seine Vorteile. Eben noch raffte ich mich mühselig zum Bahntraining auf – und…

Baden im Applaus

Vorn stehen die Pokale. Und hinten sitze ich. Ein einziges Mal pro Jahr trifft sich die Läuferschar nicht, um je nach Ehrgeiz gemeinsam oder gegeneinander durch den Wald oder über Felder zu wetzen. Nein, in Adendorf steht die Siegerehrung des SALAH-Cups an. Vorn stehen sehr bald die Sieger. Und hinten bleibe ich weiterhin sitzen.

Bis an die Grenzen und weiter

Wir stellen uns im Kreis auf, umarmen uns, führen die rechten Hände zusammen. Viele Gesichter wirken angespannt. Teambuilding ist jetzt angesagt. Coach René Vogel schwört uns auf harte 30 Minuten ein, wir brüllen die Losung des Abends: „No pain no gain!“ Kein Schmerz, kein Gewinn. Und los geht‘s mit dem Hochintensiven Intervalltraining (HIIT). „Die effektivsten…

Das ist ja krankhaft

Dreimal pro Woche eine Stunde laufen, das ist okay für die Fitness; alles darüber ist krankhafter Ehrgeiz. Ich weiß gar nicht mehr, wo ich diese These aufgeschnappt habe. Fakt ist: Ich trainiere häufiger und in der Regel auch länger – bin ich krank? Gibt es überhaupt eine offizielle Maßeinheit für krankhaften Ehrgeiz?

20 Allwetter-Kilometer

Es gibt traumhaft schöne, idyllisch gelegene, unvergessliche Laufrunden. Und es gibt diese praktischen Runden, die man einfach läuft – und gut ist. Meine Ilmenau-Kanal-Runde gehört definitiv zur zweiten Sorte. Sie ist fast exakt 20 Kilometer lang, lässt sich auch bei Matsch oder Schnee bewältigen, bietet am Anfang ein paar Treppen und als Einleitung des letzten…

Sehnsucht nach hartem Asphalt

„Ich möcht‘ zurück auf die Straße.“ Dass ich mal mit einem Zitat vom ollen Müller-Westernhagen in einen Wettkampfbericht einsteige… Nun, wer den Volkslauf des TSV Adendorf kennt und seine schier nicht enden wollenden Kurven und Schleifchen kreuz und quer durch den Wald zwischen dem Adendorfer Sportzentrum und dem Elbe-Seitenkanal, der wird dieses Liedchen mitsummen. Und…

Quäl dich, du Sau!

Heute habe ich mal eine ganz exotische Laufrunde geschafft, die ich mir seit Ewigkeiten nicht mehr zugemutet habe. Dabei zeichnet sie eine überschaubare Länge und ein lauffreundlicher Untergrund aus, zudem ist sie flach wie ein Pfannkuchen und in der Regel frei von Walkern und Hunden. Der gravierende Nachteil dieser Runde: Wer sie nur einmal gemütlich…

Mein Revier, Teil 1

Wo läuft man denn in Lüneburg? Klar, im Tiergarten. Hier kann es nur erstens sehr voll und zweitens irgendwann auch sehr langweilig werden. Drittens wohnt mancher (z.B. ich) an einem ganz anderen Ende der Stadt und sieht dort den laufgeeigneten Wald zunächst vor lauter Bäumen nicht. Für den Anfang präsentiere ich meine Leib- und Magenrunde,…