Das böse Wörtchen „müsste“

Starken Sprühregen meldet die Wetter-App. Soll heißen: Es regnet junge Hunde, die aber tröpfchenweise. Hose, Shirt, wetterfeste Jacke und die ältesten Laufschuhe hatte ich schon herausgekramt, doch jetzt sitze ich am Computer, statt einen lockeren Zehner über matschige Waldwege zu rennen, gucke trübsinnig aus dem Fenster (Anblick – siehe oben) und sinniere über die Frage:…

Der Zahn der Zeit

„Älter werden heißt auch besser werden“, hat Jack Nicholson gesagt. Nun, den guten Mann schätze ich zwar als begnadeten Schauspieler, doch als Läufer hat er sich meines Wissens keinen Namen gemacht. Irgendwann erreicht jeder von uns den Punkt, an dem er einfach nicht mehr besser werden kann. Viele hören spätestens dann frustriert auf, andere suche…

Das Trauma vom Kiessee

Eine Rechnung hatte ich mit dem Göttinger Kiessee offen. Viele Jahre habe ich nebenan, im Freibad am Brauweg, bei Waspo und später beim ASC trainiert. Fast ebenso viele Jahre habe ich mich erfolgreich um die Laufrunde vor dem Schwimmtraining gedrückt. Einmal um den Kiessee – und ich war fertig für den Tag. Höchste Zeit, meinem…

Mir ist so Sahara

Irgendwann muss man ja wieder etwas tun. Nach zwei Monaten mit ungefähr drei Formkrisen, fünf bis sechs Zahnarztterminen und herzlich wenigen Laufkilometern finde ich, dass es höchste Zeit ist, etwas mehr Schwung ins Training zu bringen. Wie wäre es mit ein paar Intervallen? Da die Laufbahnen der Umgebung vormittags sicher durch Schüler besetzt sind, die…

Wenn es genug ist

Ich hab’s übertrieben. Marathon in Leipzig, Staffelmarathon in Hamburg, Halbmarathon in Bad Bevensen – und das innerhalb von nur drei Wochen. Wegen einer Zerrung im Oberschenkel, die ich mir vielleicht schon in Leipzig zugezogen habe, laufe ich seit Sonntag nicht mehr. Und zurzeit vermisse ich die Einheiten nicht einmal. Es war offenbar mehr als genug.…

Friss dich zur Bestzeit

Sechs Zettel hängen noch an meiner Tür. Sechs Zettel mit den letzten sechs Trainingseinheiten vorm Marathon. Kein Dreißiger mehr, keine harten Intervalle, keine Wettkämpfe, die ich volle Pulle rennen soll. Ich liebe das Wort „Tapering“, das Herunterschrauben des Trainingsumfangs in den zwei Wochen vorm großen Lauf. Wie sollte ich sonst auch die Zeit finden, um…

Beißen!

Zu jeder zünftigen Marathonvorbereitung gehört der Punkt, an dem man einfach nicht mehr mag und kann, sich die Sinnfrage stellt: Warum tu‘ ich mir diesen Scheiß eigentlich freiwillig an? Wenn Schmerz auf Einsamkeit trifft und Schneeregen auf eine kurze Hose, dann sind Nehmerqualitäten gefragt. Beißen, Junge! Ich weiß gar nicht, wie häufig ich mich heute…

Schwarz vor Ohren

Die Sonne scheint, die Vöglein zwitschern, Zeit für eine gemütliche Runde am SoFi-Tag. Gegen 10.30 Uhr soll in unseren Breiten die partielle Sonnenfinsternis dafür sorgen, dass gut 80 Prozent unserer Licht- und Wärmequelle vom bösen Mond abgedeckt sind. Ich laufe trotzdem ohne Stirnlampe und dicke Jacke los. Nur mein Smartphone nehme ich mal wieder mit, um…

Der Kilometerfresser

Wenn man älter wird, scheint die Zeit schneller zu vergehen. Die Sommerferien mit elf Jahren schienen noch endlos. Doch kaum hat man den Kater nach seinem 40. Geburtstag halbwegs vergessen, prangt schon die 5 vorn. Das Wie-die-Zeit-vergeht-Phänomen hat beim Laufen aber auch seine Vorteile. Eben noch raffte ich mich mühselig zum Bahntraining auf – und…

Niemand hört auf uns

Neulich haben Kollegen sogar auf mich gehört. Dem einen riet ich, seine funkelnagelneuen Schuhe nicht unbedingt beim Firmenlauf einzuweihen. Dem anderen schlug ich vor, nicht jeden Morgen die gleiche Runde im gleichen Tempo herunterzuspulen. Und sie haben auf mich gehört! (Behaupten sie jedenfalls.) In der freien Läufer-Wildbahn herrscht hingegen absolute Taubheit, was Ratschläge und Tipps…