adendirf

10 + 30 mit dem Spiralschneider

Kennt ihr diese Spiralschneider? Seitdem ich so ein wundervolles Gerät zu Hause habe und tonnenweise Zucchini, Süßkartoffeln oder Karotten zu hübschen Spiralen verhackstücke, kann ich sogar meinen Jungs halbwegs regelmäßig Gemüse unterschieben. Wenn das Grünzeug (bzw. Orangezeug oder Rotzeug) einfach nur in Scheiben geschnitten oder gewürfelt ist, dann wird es fein säuberlich rausgepult. Genauso geht…

tiergarten

Das Tier in mir

Als ich einer Nicht-Lüneburgerin einmal vom Tiergartenlauf erzählte, kam sie aus dem Staunen gar nicht heraus und musste dann lachen: “Was, ihr lauft durch einen Zoo?” Nein, das tun wir nicht. Wir laufen einfach nur durch das bei Joggern sehr populäre Waldgebiet namens Tiergarten, in dem ich an ruhigen Tagen ab und zu mal schon…

inselparklauf

Der dritte Hahner-Zwilling

Ach, irgendwann ist auch mal genug mit Olympia. Ich bleib’ diesmal nicht auf dem Sofa hängen, sondern düse ab Richtung Wilhelmsburg in den wilden Hamburger Süden. Was gibt es denn Schöneres, als an einem lauschigen Sommerabend mit lauter netten Leuten vier entspannte Runden durch den schnuckligen Inselpark zu drehen? Schöner wäre es vielleicht geworden, wenn ich…

schwerin

Ein ganz altmodischer Spaß

Wasser, überall nur Wasser. Wohin immer ich mich in Schwerin bewege, treffe ich wieder auf irgendeinen See. Und das schon vorm Fünfseenlauf, der sich diesmal zu einem Sechsseenlauf entwickelt. Denn das Wasser, das auf die tapferen Läuferinnen und Läufer tröpfelt, nieselt und sehr bald kräftig regnet, hätte sicher noch einen weiteren See gefüllt. Aber ich…

dsk

Achtung, EM-freie Zone

Kein Wort über Fußball! Abends kickt die deutsche Nationalmannschaft gegen die Ukraine. Zuvor fahre ich aber zur weltbekannten Arena des Dahlenburger SK, um meine Vorrundenform beim Moorlauf zu überprüfen. Hier finde ich nicht nur 24 teilnehmende Nationen, sondern sogar 244 Starterinnen und Starter vor. Keine von der Uefa verordnete Aufblähung, sondern einfach Zeugnis der tollen…

hohn

Teufelchen schlägt Teufelchen

Wenn ich laufe, dann nehme ich auf meinen Schultern oft zwei kleine Gesellen mit, die mir etwas einflüstern wollen. Engelchen und Teufelchen? Nein, zwei Teufel. Rechts sitzt der Ehrgeiz, der mir gern auch mal in den Nacken springen will, der mich antreibt: “Hol dir den Kerl vor dir. Schnapp dir die Bestzeit.” Links aber sitzt…

big

Big in Berlin

“Bahnhof Zoo, mein Zug fährt ein, ich steig aus, gut wieder da zu sein.” Ideal, Berlin, Waldbühne, mein allererstes Konzert 1981. Meine Hymne zu einer Zeit, als ich immer mal wieder in West-Berlin vorbeischaute. Mit der Schule, mit dem Schwimmverein oder einfach nur so. Mehr als drei Jahrzehnte später habe ich die Berliner Straßen endlich…

bevi

Achtung, schneller Läufer!

Läufern kann man es einfach nicht recht machen. Vor allem beim Wetter. Vor zwei Wochen jammerte man noch in Thomasburg über Hagelschauer und den doofen Wind. Jetzt in Bad Bevensen über die Hitze und natürlich wieder über den doofen Wind. Und ich jammere fleißig mit. Ach, was ist nur gutes Wetter für uns? Offenbar das…

thomas

Ich fühl’ mich so Endmoräne

Ein Zehner sollte für einen erfahrenen Laufcrack doch das einfachste Ding der Welt sein. Ich bin auch gut neun Jahre nach meinem ersten Zehner immer noch ein blutiger Anfänger auf dieser Distanz, wie ich jetzt wieder beim in Thomasburg leidvoll erfahren musste. Was eine Endmoräne ist, habe ich irgendwann im Erdkunde-Unterricht vielleicht erfahren, doch schnell…

losser

Grenzerfahrung

“Keine Chance auf Schnee – Temperatur ca. 11 Grad, die kurze Hose kann an.” Ich liebe den niederländischen Humor. Während ich überlege, ob ich angesichts der Orkanwarnungen und der Aussichten auf ergiebige Schauer überhaupt zum Drielandenloop nach Losser fahre, präsentieren die Organisatoren vom AV Iphitos ihr sonniges Gemüt: “Nicht zu warm = ideales Laufwetter.” Okay,…